» alle Meldungen ansehen «


Aktuelle Inhalte:


 

E-Health-Gesetz und Telematikinfrastruktur – Teil 3: Praxisalltag E-Health-Gesetz und Telematikinfrastruktur – Teil 3: Praxisalltag

Der Aufbau der Telematikinfrastruktur (TI) ist laut Bundesgesundheitsministerium das größte IT-Projekt der Welt. Deutschland geht mit der Inbetriebnahme der TI einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung eines zukunftsweisenden Gesundheitssystems. Die im Rahmen der Telematikinfrastruktur geplante digitale Vernetzung aller Akteure im Gesundheitswesen wird eine deutliche Verbesserung der Patientenversorgung mit sich bringen.   /// Müssen meine Patienten…

Weiterlesen …

Die KZBV zum Umgang mit Arztbewertungsportalen Anlässlich des Grundsatzurteils des Bundesgerichtshofes (BGH) zur Löschung von Einträgen auf Arztbewertungsportalen hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) einen kritischen Umgang mit solchen Anwendungen angemahnt.   Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der KZBV: „Nur der gut informierte Patient kann sein Recht auf freie Zahnarztwahl gezielt und verantwortungsvoll ausüben. Neben…

Weiterlesen …
Unzureichende Patientendokumentation im privatärztlichen Bereich = Abrechnungsbetrug zum Nachteil des Patienten? Unzureichende Patientendokumentation im privatärztlichen Bereich = Abrechnungsbetrug zum Nachteil des Patienten?

Eine Betrachtung der strafrechtlichen und berufsrechtlichen Folgen solcher Verdächtigungen – Teil 1   Die Frage der ordnungsgemäßen Dokumentation des Behandlungsverlaufes spielt im zahnärztlichen Alltag regelmäßig eine Rolle, wenn es um den Beleg der erbrachten zahnärztlichen Maßnahmen am Patienten, der entstandenen Materialkosten oder etwa darum geht, welche Medikation erfolgte. Wichtig ist dies für die Erlangung des…

Weiterlesen …
Vorbereitungsassistenten in Medizinischen Versorgungszentren – ist die zukünftige zahnärztliche Ausbildung in Gefahr? Vorbereitungsassistenten in Medizinischen Versorgungszentren – ist die zukünftige zahnärztliche Ausbildung in Gefahr?

Zahnärzte, die in Deutschland oder in einem sog. Drittstaat studiert haben, müssen nach Abschluss ihres Studiums eine mindestens zweijährige Vorbereitungszeit absolvieren, wobei mindestens sechs Monate davon als Assistent oder Vertreter eines oder mehrerer Vertragszahnärzte abgeleistet werden müssen (vgl. § 3 Abs. 3 Zahnärzte-Zulassungsverordnung). Ausnahmen gelten für Personen mit EU-ausländischem oder gleichgestelltem Ausbildungsnachweis. Die Ableistung dieser…

Weiterlesen …
Wo der Funke überspringt Wo der Funke überspringt

  Bericht Co-Evolution Lab „Praxismanager Only!“ Wo der Funke überspringt   Frauenpower in Hamburg: Rund 50 Praxismanagerinnen hatte die Health AG am 2. und 3. März zum Co-Evolution Lab nach Hamburg eingeladen. Thema: Die ideale Praxis – und was Hēa – die Vernetzte Praxissteuerung dafür tun kann. Zentrale Frage: Wo können wir besser werden? Zwischenergebnis:…

Weiterlesen …
Fortbildung von Kulzer zum richtigen Umgang mit Karius und Baktus Fortbildung von Kulzer zum richtigen Umgang mit Karius und Baktus

Mit Venus®Bulk Fill von Kulzer lassen sich Kavitäten im Milchzahngebiss problemlos auffüllen. (Bildnachweis: ©Kulzer) Fortbildung von Kulzer zum richtigen Umgang mit Karius und Baktus In der Kinderzahnheilkunde spielt Karies eine wichtige Rolle. Welche weiteren Erkrankungen bei den kleinsten Patienten auftreten, und was bei deren Behandlung zu beachten ist, erläuterte Prof. Dr. Dr. Norbert Krämer Ende Februar…

Weiterlesen …

» alle Meldungen ansehen «